Notice: Undefined variable: index in /usr/share/nginx/cms/sites/zitate-und-sprichwoerter.com/classes/pagerenderer/category.class.php on line 252
Zitate zum Nachdenken

Zitate zum Nachdenken

Sie haben diverse Sichtweisen im Leben und machen sich zahlreiche Gedanken darüber? Ihnen sind gewisse Lebenssituationen besonders wichtig und Sie sehen diese nicht als selbstverständlich? Wenn Sie bestimmte Situationen gerne reflektieren, möchten wir Ihnen unsere Zitate zum Nachdenken näherbringen.

Das Leben fordert oftmals dazu auf, sich über bestimmte Dinge oder Lebensaspekte Gedanken zu machen. Umstände, Gegebenheiten sowie spezielle Situationen wollen reflektiert werden. Wir sind Ihnen in dieser Hinsicht gerne behilflich und stellen unsere schönsten Zitate zum Nachdenken vor. Nehmen Sie sich für die wunderbaren Worte und Zeilen ausreichend Zeit.

Wenn Sie unsere Zitate zum Nachdenken teilen wollen, um anderen Menschen eine Freude zu bereiten, können Sie dies in Form von Grußkarten tun. Zitate eignen sich hervorragend für Glückwunschkarten. Sie werden damit gewiss zum Nachdenken anregen. Nebenbei vermitteln Sie sinnige Botschaften und sorgen für positive Eindrücke.

Nachdenkliche Zitate als Bild

Hinweis: Sie können die Pfeile nutzen, um vorwärts oder rückwärts zu blättern.

Zitate zum Nachdenken

Mit unserer inspirierenden Gedankenwelt möchten wir Ihnen die tollsten und signifikantesten Zitate präsentieren. Mit dabei sind vor allem Sprüche von populären Denkern und bedeutsamen Philosophen. Zitate von berühmten Persönlichkeiten warten ebenfalls auf Sie.

Man fällt nicht über seine Fehler. Man fällt immer über seine Feinde, die diese Fehler ausnutzen.

Autor: Kurt Tucholsky (1890 - 1935)

Sagen, was man denkt, ist manchmal die größte Torheit und manchmal die größte Kunst.

Autor: Marie von Ebner-Eschenbach (1830 - 1916)

Wir denken selten an das, was wir haben, aber immer an das, was uns fehlt.

Autor: Arthur Schopenhauer (1788 - 1860)

Man pflegt die Jugend die glücklichste Zeit des Lebens zu nennen, und das Alter die traurige. Das wäre wahr, wenn die Leidenschaften glücklich machten.

Autor: Arthur Schopenhauer (1788 - 1860)

In jedem Kelch der Trübsal, den Gott den Menschen reicht, ist ein Tropfen Honig; aber man schmeckt ihn oft erst, wenn man den Kelch bis auf den Grund geleert hat.

Autor: Charles Haddon Spurgeon (1834 - 1892)

Wir Menschen sind wie Schwämme, wir trinken uns voll Leben, dann wird’s wieder ausgedrückt.

Autor: Friedrich Hebbel (1813 - 1863)

Männer von Charakter, Tapferkeit, Klugheit und Weisheit haben meist lange in Not und Bedrängnis gelebt.

Autor: Mengzi (372 v. Chr. - 289 v. Chr.)

Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun.

Autor: Molière (1622 - 1673)

Überlege einmal, bevor du gibst, überlege zweimal, bevor du annimmst, und tausendmal, bevor du verlangst.

Autor: Marie von Ebner-Eschenbach (1830 - 1916)

Durch Vernunft, nicht durch Gewalt soll man Menschen zur Wahrheit führen.

Autor: Denis Diderot (1713 - 1784)

Alles Denken ist unmoralisch. Sein eigentliches Wesen ist Zerstörung. Wenn Sie über etwas nachdenken, töten Sie es. Nichts überlebt das Nachdenken darüber.

Autor: Oscar Wilde (1854 - 1909)

Wer noch nie einen Fehler begangen hat, hat noch nie etwas neues probiert.

Autor: Albert Einstein (1879 - 1955)

Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen.

Autor: Mark Twain (1835 - 1910)

Denke nicht so oft an das, was dir fehlt, sondern an das, was du hast.

Autor: Marc Aurel (121 n. Chr. - 180 n. Chr.)

Je mehr du darüber sprichst und nachsinnst, desto weiter entfernst du dich von der Wahrheit. Hör auf zu reden und zu denken, dann gibt es nichts, was du nicht wissen kannst.

Autor: Sengcan (529 n. Chr. - 606 n. Chr.)

Glück ist allein der innere Friede. Lerne ihn finden.

Autor: Buddha (563 v. Chr. - 483 v. Chr.)

Denke daran, dass Schweigen manchmal die beste Antwort ist.

Autor: Dalai Lama (1935 - heute)

Ich bedauere alle Tage meines Lebens, welche ich nicht dem Nachdenken und dem Studium gewidmet habe. Man kann seine Fähigkeiten, richtig zu urteilen, nicht genug vervollkommnen, ebensowenig die durchdringende Schärfe des Verstandes.

Autor: Friedrich der Große (1712 - 1786)

Es wäre dumm, sich über die Welt zu ärgern. Sie kümmert sich nicht darum.

Autor: Marc Aurel (121 n. Chr. - 180 n. Chr.)

Glaubt den Schriften nicht, glaubt den Lehrern nicht, glaubt auch mir nicht. Glaubt nur das, was ihr selbst sorgfältig geprüft und als euch selbst und zum Wohle dienend anerkannt habt.

Autor: Buddha (563 v. Chr. - 483 v. Chr.)

Wir bedenken manches erst, wenn es bedenklich geworden ist.

Autor: Henriette Wilhelmine Hanke (1785 - 1862)

Nicht die Dinge sind positiv oder negativ. sondern unsere Einstellung macht sie so.

Autor: Epiktet (50 n. Chr. - 135 n. Chr.)

Respektiere deine Einzigartigkeit und höre auf, dich zu vergleichen. Entspanne dich in deinem Sein.

Autor: Osho (1931 - 1990)

Während wir anhalten, um zu überlegen, verpassen wir oft unsere Möglichkeiten.

Autor: Publilius Syrus (85 v. Chr. - 40 v. Chr.)

Der Weg zu allem Großen geht durch die Stille.

Autor: Paul Keller (1873 - 1932)

Jede kleine Ehrlichkeit ist besser als eine große Lüge.

Autor: Leonardo da Vinci (1452 - 1519)

Man muss lernen, was zu lernen ist, und dann seinen eigenen Weg gehen.

Autor: Georg Friedrich Händel (1685 - 1759)

Es ist nicht zu berechnen, welchen Vorteil wir hätten, gewöhnten wir uns bestimmt, eine Stunde des Tages mit inniger Aufmerksamkeit auf unser Herz, unsere Kräfte, Schwächen und Meinungen zu richten. Haben wir nur erst die Kenntnis von unserem Innern, dann ist ein ernster, ja beinah der schwerste Schritt zur Vollkommenheit geschehen.

Autor: Friedrich Schiller (1759 - 1805)

Während ich glaubte, ich würde lernen, wie man leben soll, habe ich gelernt zu sterben.

Autor: Leonardo da Vinci (1452 - 1519)

Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.

Autor: André Gide (1869 - 1951)

Wer andere besiegt hat Kraft. Wer sich selber besiegt ist stark.

Autor: Laotse

Es gibt eine Grenze, bis zu welcher das Nachdenken vordringen und so weit die Nacht unsers Daseins erhellen kann, wenn gleich der Horizont stets dunkel bleibt.

Autor: Arthur Schopenhauer (1788 - 1860)

Noch niemals sah ich einen Menschen, der wirklich die Wahrheit sucht. Jeder der sich auf den Weg gemacht hatte, fand früher oder später was ihm Wohlbefinden gewährte. Und dann gab er die weitere Suche auf.

Autor: Mark Twain (1835 - 1910)

Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung.

Autor: Antoine de Saint-Exupéry (1900 - 1944)

Ich sag' es alle meine Geburtstage, - alle meine Lebenstage fühl' ich es: Nachdenken über mich selbst ist das Leben des Lebens, – und wir denken so wenig nach! - Wie selten machen wir unser Leben zum Leben!

Autor: Johann Caspar Lavater (1741 - 1801)

Falls du glaubst, dass du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist.

Autor: Dalai Lama (1935 - heute)

In allem, was Menschen sinnen und trachten, gibt es immer eine schlechte Seite.

Autor: Honoré de Balzac (1799 - 1850)

An den Scheidewegen des Lebens steht kein Wegweiser.

Autor: Charlie Chaplin (1889 - 1977)

Ich weiß nicht, welche Waffen im nächsten Krieg zur Anwendung kommen, wohl aber, welche im übernächsten: Pfeil und Bogen.

Autor: Albert Einstein (1879 - 1955)

Kein Mensch denkt nach. Selten bringt es einer bis zu einer eigenen Idee.

Autor: Fjodor Dostojewski (1821 - 1881)

Auge um Auge und die ganze Welt wird blind sein.

Autor: Mahatma Gandhi (1869 - 1948)

Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie.

Autor: Aldous Huxley (1894 - 1963)

Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier.

Autor: Mahatma Gandhi (1869 - 1948)

Man ist nicht an der Spitze um hinabzublicken, sondern um vorauszuschauen.

Autor: Napoleon Bonaparte (1769 - 1821)

Man verdirbt einen Jüngling am sichersten, wenn man ihn verleitet, den Gleichdenkenden höher zu achten als den Andersdenkenden.

Autor: Friedrich Nietzsche (1844 - 1900)

Die Menschen drängen sich zum Lichte, nicht um besser zu sehen, sondern um besser zu glänzen.

Autor: Friedrich Nietzsche (1844 - 1900)

Was du mir sagst, das vergesse ich. Was du mir zeigst, daran erinnere ich mich. Was du mich tun lässt, das verstehe ich.

Autor: Konfuzius (551 v. Chr. - 479 v. Chr.)

Denken ist, was viele Leute zu tun glauben, wenn sie ihre Vorurteile ordnen.

Autor: William James (1842 - 1910)

In der Hast des modernen Lebens haben viele Menschen sich zu Maschinen entwickelt, deren einziger Zweck das Geldverdienen ist.

Autor: Dalai Lama (1935 - heute)

Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.

Autor: Abraham Lincoln (1809 - 1865)

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist.

Autor: Henry Ford (1863 - 1947)

Wer der Meinung ist, dass man für Geld alles haben kann, gerät leicht in den Verdacht, dass er für Geld alles zu tun bereit ist.

Autor: Benjamin Franklin (1706 - 1790)

An sich ist nichts weder gut noch schlimm; das Denken macht es erst dazu.

Autor: William Shakespeare (1564 - 1616)

Wir streben mehr danach, Schmerz zu vermeiden als Freude zu gewinnen.

Autor: Sigmund Freud (1856 - 1939)

Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.

Autor: Albert Einstein (1879 - 1955)

Bedenke: Nicht zu bekommen was man will, ist manchmal ein großer Glücksfall.

Autor: Dalai Lama (1935 - heute)

Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser.

Autor: Sokrates (469 v. Chr. - 399 v. Chr.)

Die Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene.

Autor: Carl Hilty (1833 - 1909)

Wenn man einmal weiß, worauf alles ankommt, hört man auf, gesprächig zu sein.

Autor: Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832)

Toleranz sollte eigentlich nur eine vorübergehende Gesinnung sein: Sie muß zur Anerkennung führen. Dulden heißt beleidigen.

Autor: Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832)

Was man ernst meint, sagt man am besten im Spaß.

Autor: Wilhelm Busch (1832 - 1908)

Man ist meistens nur durch das Nachdenken unglücklich.

Autor: Joseph Joubert (1754 - 1824)

Nur das Denken, das wir leben, hat einen Wert.

Autor: Hermann Hesse (1877 - 1962)

Der Mensch lebt, um zu denken, und seine Pflicht ist es, gut zu denken: Der erste Grundsatz der Moral.

Autor: Blaise Pascal (1623 - 1662)

Die wichtigste Aufgabe der Zivilisation besteht darin, den Menschen das Denken zu lehren.

Autor: Thomas Alva Edison (1847 - 1931)

Ersinne dir nur kein Reich, das vollkommen ist! Denn der gute Geschmack ist eine Tugend von Museumswärtern.

Autor: Antoine de Saint-Exupéry (1900 - 1944)

Die Schicksalsfrage der Menschenart scheint mir zu sein, ob und in welchem Masse es ihrer Kulturentwicklung gelingen wird, der Störung des Zusammenlebens durch den menschlichen Aggressions- und Selbstvernichtungstrieb Herr zu werden.

Autor: Sigmund Freud (1856 - 1939)

Die große Mehrzahl der Menschen arbeitet nur notgedrungen, und aus dieser natürlichen Arbeitsscheu der Menschen leiten sich die schwierigsten sozialen Probleme ab.

Autor: Sigmund Freud (1856 - 1939)

Es gibt nichts Perfektes. Das Perfekte ist das Sein.

Autor: Semra Mete

Machen Sie mit!

Dank der Mithilfe unserer fleißigen Besucher wächst unsere Sammlung ständig weiter. Auch Sie können daran teilhaben, indem Sie Zitate zum Nachdenken jetzt eintragen.

Zitat zum Nachdenken eintragen