Deutsche Sprichwörter

Die deutsche Sprache besitzt eine Vielzahl an Sprichwörtern und Redewendungen. Sie sind sehr beliebt und haben ihren festen Platz im Sprachgebrauch der Deutschen.

Sprichwörter werden von Generation zu Generation weitervererbt. Oft sind Lebensweisheiten in kreative Reime gepackt. Bei manchen Sprichwörtern liegt der Ursprung sogar im Lateinischen. Wussten Sie etwa, dass das Sprichwort "Morgenstund hat Gold im Mund!" genau so eines ist? Es handelt sich um eine Übersetzung von "aurora habet aurum in ore". Hier liegt die Vorstellung einer personifizierten Morgenröte zugrunde, die in ihrem Haar und Mund Gold bei sich trägt. Auch bei "Steter Tropfen höhlt den Stein!" ist das der Fall.
Im Laufe der Zeit entwickelten sich auch eigenständig deutsche Sprichwörter. Der "Zweck heiligt die Mittel" wird beispielsweise dem Kirchenorden der Jesuiten zugeschrieben. Das Sprichwort wurde aber sinngemäß schon davor verwendet - u.a. vom italienischen Schriftsteller und Dichter Machiavelli.
Technologische Errungenschaften und kulturelle Veränderungen ermöglichen zudem immer wieder neue Sprachvariationen, die sich über kurz oder lang auch in Sprichwörtern wiederfinden.

Bilder mit deutschen Sprichwörtern

Hinweis: Sie können die Pfeile nutzen, um vorwärts oder rückwärts zu blättern.

Deutsche Sprichwörter

Hier finden Sie über 1.300 deutsche Sprichwörter. Nutzen Sie die Pfeiltasten am Ende der Seite, um vor und zurück zu navigieren. Alternativ können Sie auch unsere Suchfunktion nutzen. Viel Spaß beim Stöbern!

Auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn.

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Da liegt der Hund begraben.

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm.

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Der frühe Vogel fängt den Wurm.

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Der Weg ist das Ziel.

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Die Ratten verlassen das sinkende Schiff.

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Ein gebranntes Kind scheut das Feuer.

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Eine Hand wäscht die andere.

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Es ist nicht alles Gold was glänzt.

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

In der Not frisst der Teufel Fliegen.

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert.

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Ist die Katze aus dem Haus, tanzen die Mäuse auf dem Tisch.

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Jeder ist seines Glückes Schmied.

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Kleider machen Leute.

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Lieber den Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach.

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Lügen haben kurze Beine.

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Man soll den Tag nicht vor dem Abend loben.

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Morgenstund hat Gold im Mund.

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Reden ist Silber, Schweigen ist Gold.

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Übung macht den Meister.

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Viele Köche verderben den Brei.

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah.

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Was du heute kannst besorgen das verschiebe nicht auf morgen.

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Was lange währt wird endlich gut.

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Was sich liebt das neckt sich.

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Wer anderen eine Grube gräbt fällt selbst hinein.

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Wer im Glashaus sitzt soll nicht mit Steinen werfen.

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Wer zuletzt lacht lacht am besten.

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Wie die Faust aufs Auge.

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Wie du mir so ich dir.

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Abwarten und Tee trinken

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Adel verpflichtet

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Alle Flüsse fließen ins Meer

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Alle Morgen Branntewein macht den großen Taler klein

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Alle Sünden in eine münden

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Alle Tage ist nicht Sonntag

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Alle Wege führen nach Rom

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Allen Menschen recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Aller Anfang ist schwer

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Aller guten Dinge sind drei

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Alles Gute kommt von oben

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Alles hat seine Zeit

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Alles hat seine Zeit, nur die alten Weiber nicht

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Alles neu macht der Mai

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Alles zu seiner Zeit

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Allzu dumm ist klug

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Allzu klug ist dumm

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Allzu scharf macht schartig

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Allzu viel ist ungesund

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Als Adam grub und Eva spann, wo war denn da der Edelmann?

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Alte Füchse gehen schwer in die Falle

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Alte Leute, alte Ränke - junge Füchse, neue Schwänke

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Alte Leute, alte Ränke; alter Fuchs, alte List

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Alte Liebe rostet nicht

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Alte Liebe welket nicht, auch wenn es dir das Herzen bricht

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Alter geht vor Schönheit

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Alter schützt vor der Liebe nicht, aber Liebe vor dem Altern

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Alter schützt vor Torheit nicht

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Alter vor Schönheit

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Altes Brot ist nicht hart, kein Brot, das ist hart

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Am Abend gekammert, am Morgen gejammert

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Am Abend noch Jungfrau, um Mitternacht eine junge Frau, beim Morgenrot schon ein Hausfrauchen

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Am Abend wird der Faule fleißig

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Am Anfang hieß es

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Am Schilde erkennt man die Gilde

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Amtleute geben dem Herrn ein Ei und nehmen dem Bauern zwei

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

An der Klaue erkennt man den Löwen

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

An der Leine fängt der Hund keinen Hasen

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

An Gottes Segen ist alles gelegen

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

An ihren Taten sollt ihr sie erkennen

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Andere Länder, andere Sitten

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Andre Leut' sind auch Leut

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Andre Mütter haben auch schöne Töchter

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Anfangen ist leicht, beharren eine Kunst

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Angriff ist die beste Verteidigung

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Angst verleiht Flügel

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Appetit holt man sich woanders, gegessen wird zuhause

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

April, April, der weiß nicht, was er will

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Arbeit adelt

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Arbeit bringt Brot, Faulenzen Hungersnot

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Arbeit ist das halbe Leben

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Arbeit macht das Leben süß

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Arbeit macht uns frohe Tage, Trägheit wird uns selbst zur Plage

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Arbeit schändet nicht

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Arbeit zieht Arbeit nach sich

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Arbeit, Mäßigkeit und Ruh, schließen dem Arzt die Türe zu

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Arbeit, Müßigkeit und Ruh, schließt dem Arzt die Türe zu

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Arbeite klug, nicht hart

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Ärgere dich nicht, dass die Rosen Dornen haben, sondern freu' dich, dass die Dornen Rosen haben

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Arm am Beutel, krank am Herzen

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Arm ist nicht, wer wenig hat, sondern der, der nicht genug bekommen kann

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Arm und fromm beisammen gab's nur bei Josef im Stall

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Armut ist aller Künste Stiefmutter

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Armut schändet nicht

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Ärzte sind des Herrgotts Menschenflicker

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Auch auf dem höchsten Thron sitzt man auf dem eigenen Hintern

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Auch der Tüchtige braucht Glück

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Auch für einen starken Stier findet man Menschen, die ihm den Hals umdrehen

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Auch Morgenland ist Sorgenland

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Auch Rom wurde nicht an einem Tag gebaut

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Auch Wasser wird zum edlen Tropfen, mischt man es mit Malz und Hopfen!

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Auf alten Pfannen lernt man kochen

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Auf alten Pferden lernt man reiten

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Auf alten Rädern lernt man Fahren

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Auf alten Schiffen lernt man segeln

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Auf alten Träckern lernt man löppen

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Auf der Kanzel ist der Mönch keusch

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Auf einem Bein kann man nicht stehen

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Auf einen groben Klotz gehört ein grober Keil

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Auf einen Hieb fällt kein Baum

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Auf einen schiefen Topf gehört ein schiefer Deckel

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Auf einen Weisen kommen tausend Narren

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Auf fremden Arsch ist gut durch Feuer reiten

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Auf jeden Regen folgt auch Sonnenschein

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Auf jeden Topf gehört ein Deckel

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Auf Regen folgt Sonnenschein

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Auf seinem Misthaufen ist der Hahn König

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Auge um Auge, Zahn um Zahn

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Augen auf beim Eierkauf

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Aus dem Esel macht man kein Reitpferd; man mag ihn zäumen, wie man will

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Aus dem Stein der Weisen macht ein Dummer Schotter

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Aus den Augen, aus dem Sinn

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Aus deutschen Eichen, macht man keine Galgen für die Reichen

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Aus einem verzagten Arsch fährt kein fröhlicher Furz

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Aus einer Igelhaut macht man kein Brusttuch

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Aus Fehlern lernt man

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Aus Fehlern wird man klug

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Aus fremder Leute Leder ist trefflich Riemen schneiden

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Aus Kindern werden Leute

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Aus nichts wird nichts

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Aus Schaden wird man klug

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Aus ungelegten Eiern schlüpfen keine Hühner

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Aushorcher und Angeber sind Teufels Netzeweber

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Ausnahmen bestätigen die Regel

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Außen hui und innen pfui

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Barkauf ist Sparkauf

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Bäume wachsen nicht in den Himmel

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Begabung verpflichtet

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Begib dich nicht in die Höhle des Löwen

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Bei Nacht sind alle Katzen grau

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Bei Wölfen und Eulen lernt man heulen

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Beim Reden kommen die Leute zusammen

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Beinahe ist noch lange nicht halb

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Beiß nicht in die Hand, die dich füttert

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Bellende Hunde beißen nicht

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Bellende Hunde beißen nicht!

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Bescheidenheit ist die höchste Form der Arroganz

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Bescheidenheit ist eine Zier, doch weiter kommt man ohne ihr

Autor: unbekannt+ Entstehung / Bedeutung

Machen Sie mit!

Dank der Mithilfe unserer fleißigen Besucher wächst unsere Sammlung ständig weiter. Auch Sie können daran teilhaben, indem Sie deutsche Sprichwörter jetzt eintragen.

Deutsches Sprichwort eintragen