Notice: Undefined variable: index in /usr/share/nginx/cms/sites/zitate-und-sprichwoerter.com/classes/pagerenderer/category.class.php on line 252
Zitate zum Thema Hoffnung

Zitate Hoffnung

Manchmal fällt es uns schwer, die Hoffnung zu bewahren, das Licht zu sehen und den Ausweg zu finden. In solchen Zeiten lassen wir uns hängen und neigen dazu, alles schwarz zu sehen. "So wie es jetzt ist, wird es ewig bleiben", denken wir und vergessen dabei, dass nach der Talfahrt immer der Anstieg kommt und am Ende jeder dunklen Nacht, ein neuer, heller Tag auf uns wartet.

Zitate zum Thema Hoffnung helfen uns dabei, an den Tagesanfang zu glauben. Wie ein Mantra führen sie uns vor Augen, dass kein Leid von Dauer ist und geben uns die Kraft, der Welt optimistisch entgegen zu treten. Sie treffen uns mitten ins Herz und fassen unsere Lage so perfekt in Worte als hätten wir sie selbst verfasst. Warum? Weil es Hoffnung seit Anbeginn der Menschheit gibt und hoffentlich für immer geben wird. Jede Generation braucht Hoffnung zum Weitermachen, zum Fortbestehen. Denn ohne Hoffnung kein Leben.

Bilder mit Zitaten zum Thema Hoffnung

Hinweis: Sie können die Pfeile nutzen, um vorwärts oder rückwärts zu blättern.

Zitate zum Thema Hoffnung

Wir hoffen immer, und in allen Dingen ist besser hoffen als verzweifeln.

Autor: Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832)

Die Hoffnung ist wie ein Sonnenstrahl, der in eine trauriges Herz dringt. Öffne es weit und lass sie hinein.

Autor: Friedrich Hebbel (1813 - 1863)

Die Hoffnung ist der Regenbogen über den herabstürzenden Bach des Lebens.

Autor: Friedrich Nietzsche (1844 - 1900)

Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht.

Autor: Václav Havel (1936 - 2011)

Gegen Schmerzen der Seele gibt es nur zwei Arzneimittel: Hoffnung und Geduld.

Autor: Pythagoras (570 v. Chr. - 510 v. Chr.)

Betrachte einmal die Dinge von einer anderen Seite, als du sie bisher gesehen hast. Denn das heißt, ein neues Leben beginnen.

Autor: Marc Aurel (121 n. Chr. - 180 n. Chr.)

Die Hoffnung ist es, die die Liebe nährt.

Autor: Ovid (43 v. Chr. - 17 n. Chr.)

Die größten Menschen sind jene, die anderen Hoffnung geben können.

Autor: Jean Jaurès (1859 - 1914)

Der Mensch ist auf Hoffnung gebaut und er hat eigentlich keinen anderen Besitz als die Hoffnung. Unsere Wohnung hier heißt: die Stätte der Hoffnung.

Autor: Thomas Carlyle (1795 - 1881)

Entferne die Hoffnung aus dem Herzen des Menschen und du machst ihn zum wilden Tier.

Autor: Ovid (43 v. Chr. - 17 n. Chr.)

Hoffnung ist ein gutes Frühstück, aber ein schlechtes Abendbrot.

Autor: Francis Bacon (1561 - 1626)

Am Ende wird alles gut werden, und wenn es noch nicht gut ist, dann ist es noch nicht am Ende.

Autor: Oscar Wilde (1854 - 1909)

Es gibt überall Blumen für den, der sie sehen will.

Autor: Henri Matisse (1869 - 1954)

Das Wenn ist das lenkbarste Reittier der Hoffnung.

Autor: Honoré de Balzac (1799 - 1850)

Alles nimmt ein gutes Ende für den, der warten kann.

Autor: Leo Tolstoi (1828 - 1910)

Jeder Tag ist ein neuer Anfang.

Autor: T. S. Eliot (1888 - 1965)

Hoffnung ist die Verwechselung des Wunsches einer Begebenheit mit ihrer Wahrscheinlichkeit.

Autor: Arthur Schopenhauer (1788 - 1860)

Hoffnung ist ein Wort, dass häufig am Morgen bei uns ist, im Laufe des Tages verletzt wird und am Abend stirbt, jedoch mit der Morgenröte wieder aufersteht.

Autor: Paulo Coelho (1947 - heute)

Solange ich atme, hoffe ich.

Autor: Marcus Tullius Cicero (106 v. Chr. - 43 v. Chr.)

Da die Zeit kurz ist, begrenze deine lange Hoffnung!

Autor: Horaz (65 v. Chr. - 8 v. Chr.)

Wer sein Leben von der Hoffnung abhängig macht, dem entschlüpft immer die ihm zunächst liegende Zeit, und es tritt eine Art Heißhunger ein und die unseligste Furcht, die alles zur Hölle macht, die Todesfurcht.

Autor: Seneca (1 n. Chr. - 65 n. Chr.)

Die Hoffnung ist der Wille der Schwachen.

Autor: Henry de Montherlant (1895 - 1972)

Die höchste Form der Hoffnung ist die überwundene Verzweiflung.

Autor: Albert Camus (1913 - 1960)

Das ist ein Leben! Man verbringt es hoffend, um es mit einem Tode zu beschließen, an den man wieder Hoffnungen knüpft.

Autor: Voltaire (1694 - 1778)

Die Hoffnung ist ein schlechter Führer, aber ein guter Gesellschafter unterwegs.

Autor: Edward Wood, 1. Earl of Halifax (1881 - 1959)

Man ist nur unruhig, solange man noch Hoffnungen hat.

Autor: Hermann Hesse (1877 - 1962)

Jeder Mensch schafft sich sein eigenes Paradies, und bestände es nur aus einem Blitz der Hoffnung.

Autor: Anselm Feuerbach (1829 - 1880)

Geben und nehmen kann uns das Glück, was wir hoffen und lieben; aber die Hoffnung beherrscht, so wie die Liebe, das Glück.

Autor: Friedrich Ludewig Bouterweck (1766 - 1828)

Im Elend bleibt kein anderes Heilungsmittel als Hoffnung nur.

Autor: William Shakespeare (1564 - 1616)

Die Hoffnung ist ein Wachtraum.

Autor: Aristoteles (384 v. Chr. - 322 v. Chr.)

Schlägt dir die Hoffnung fehl, nie fehle dir das Hoffen! Ein Tor ist zugetan, doch tausend sind noch offen.

Autor: Friedrich Rückert (1788 - 1866)

Ich habe das Wort Hoffnung vollkommen aus meinem Vokabular gestrichen.

Autor: Pier Paolo Pasolini (1922 - 1975)

Das Menschenherz ist ein Kirchhof begrabener Hoffnungen.

Autor: Peter Sirius (1858 - 1913)

Die Hoffnung mag eintreffen oder nicht, so hat sie doch das Gute, daß sie die Furcht verdrängt.

Autor: Jean Paul (1763 - 1825)

Man darf das Schiff nicht an einen einzigen Anker und das Leben nicht an eine einzige Hoffnung hängen.

Autor: Epiktet (50 n. Chr. - 135 n. Chr.)

Die Hoffnung ist ein Scharlatan, der uns ohne Unterlaß betrügt, und was mich betrifft, so hat mein Glück erst begonnen, nachdem ich sie verloren habe.

Autor: Nicolas Chamfort (1741 - 1794)

Alles, was in der Welt erreicht wurde, wurde aus Hoffnung getan.

Autor: Martin Luther (1483 - 1546)

Man verbringt die eine Hälfte des Lebens damit, sich das Glück zu erhoffen, und die andere, eine Hoffnung zu vermissen.

Autor: Théodore Simon Jouffroy (1796 - 1842)

Was wäre ein Leben ohne Hoffnung!

Autor: Friedrich Hölderlin (1770 - 1843)

Wir können wohl das Glück entbehren, aber nicht die Hoffnung.

Autor: Theodor Storm (1817 - 1888)

Hoffnung ist das gefiederte Ding, das sich in der Seele niederläßt und die Melodie ohne Worte singt und niemals aufhört.

Autor: Emily Dickinson (1830 - 1886)

Hoffnung ist wie ein Pfad. Am Anfang existiert er noch nicht, er entsteht erst, wenn viele Menschen den gleichen Weg gehen.

Autor: Lu Xun (1881 - 1936)

Nur durch die Hoffnung bleibt alles bereit, immer wieder neu zu beginnen.

Autor: Charles Péguy (1873 - 1914)

Die Hoffnung befeuert den Weisen und narrt den Vermessenen und den Trägen, die gedankenlos auf ihren Versprechungen ausruhen.

Autor: Luc de Clapiers, Marquis de Vauvenargues (1715 - 1747)

Die Hoffnung rührt mich, sie nährt ja die halbe Welt, und ich hab sie mein Lebtag zur Nachbarin gehabt, was wär sonst aus mir geworden.

Autor: Ludwig van Beethoven (1770 - 1827)

Hoffnung ist ein Instinkt, den nur das menschliche Vernunftdenken töten kann.

Autor: Graham Greene (1904 - 1991)

Hoffnung ist die einzige Biene, die Honig ohne Blumen herzustellen vermag.

Autor: Robert Green Ingersoll (1833 - 1899)

Hoffnung wird manchmal geacht als ein Traum bei dem, der wacht.

Autor: Friedrich von Logau (1605 - 1655)

Hoffnung ist das einzige Gut, das allen Menschen gemein ist; selbst diejenigen, die nichts besitzen, besitzen noch Hoffnung.

Autor: Thales von Milet (624 v. Chr. - 546 v. Chr.)

Vergiß nicht, daß jede schwarze Wolke eine dem Himmel zugewandte Sonnenseite hat.

Autor: Friedrich Wilhelm Weber (1813 - 1894)

Wenn du nicht hoffst, wirst du nie herausfinden, was hinter deinen Hoffnungen steckt.

Autor: Clemens von Alexandria (150 n. Chr. - 215 n. Chr.)

Die Hoffnung trübt das Urteil, aber sie stärkt die Ausdauer.

Autor: Edward George Earle Lytton Bulwer-Lytton (1803 - 1873)

Wir können Orte schaffen helfen, von denen der helle Schein der Hoffnung in die Dunkelheit der Erde fällt.

Autor: Friedrich von Bodelschwingh der Ältere (1831 - 1910)

Die Ohnmacht, die aus der Hoffnungslosigkeit hervorgeht, ist ebenso grausam wie die Hoffnung selbst.

Autor: Lu Xun (1881 - 1936)

Hoffnung ist das nützlichste und verderblichste aller Güter.

Autor: Luc de Clapiers, Marquis de Vauvenargues (1715 - 1747)

Derjenige, der von der Hoffnung lebt, läuft Gefahr, zu verhungern.

Autor: Benjamin Franklin (1706 - 1790)

Auch der demütigste Mensch glaubt und hofft innerlich immer mehr, als er auszusprechen wagt.

Autor: Gottfried Keller (1819 - 1890)

Es ist eigentlich nie möglich, genau zu sagen, wann wir am Ende unserer Hoffnung sind.

Autor: Michel de Montaigne (1533 - 1592)

Die Hoffnungen schwätzen nach, was ihnen die Wünsche vorplappern.

Autor: Emanuel Wertheimer (1846 - 1916)

Ohne Hoffnung gibt es keinen Fortschritt.

Autor: Dalai Lama (1935 - heute)

Die Sonne ist mir oft verloschen, aber wieder aufgegangen, und je öfter sie verloschen ist, desto heller und schöner ist sie wieder aufgegangen.

Autor: Jakob Böhme (1575 - 1624)

Darum wollen wir die Herzen erheben und zu jeder Zeit und zu jeder Lage die Hoffnung bewahren!

Autor: Gregor von Nazianz (329 n. Chr. - 390 n. Chr.)

Hoffnung haben ist Arbeit für die Zukunft.

Autor: Friedrich Naumann (1860 - 1919)

Die Hoffnung ist Träumen mit offenen Augen.

Autor: Aristoteles (384 v. Chr. - 322 v. Chr.)

Begegne dem, was auf dich zukommt, nicht mit Angst, sondern mit Hoffnung.

Autor: Franz von Sales (1567 - 1622)

Hoffnung geht mit dem Leben, im Tod erst endet die Hoffnung.

Autor: Theokrit (310 v. Chr. - 260 v. Chr.)

Und hoffen darf man alles.

Autor: Sophokles (498 v. Chr. - 406 v. Chr.)

Wer oft gehofft hat, lernet fürchten.

Autor: Christian Dietrich Grabbe (1801 - 1836)

Hoffnung bleibt mit dem Leben vermählt.

Autor: Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832)

Machen Sie mit!

Dank der Mithilfe unserer fleißigen Besucher wächst unsere Sammlung ständig weiter. Auch Sie können daran teilhaben, indem Sie Zitate zum Thema Hoffnung jetzt eintragen.

Zitate zum Thema Hoffnung eintragen